Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Pétanque Leistungsabzeichen

Das Pétanque Leistungsabzeichen (PLA) wird unabhängig vom Spielbetrieb für überdurch­schnitt­liche und vielseitige Leistungen im Pétanque verliehen. Es soll eine Leistungsprüfung und ein Trainingsmaßstab sein. So ergänzt es das breitensportlich orientierte Boule Sportabzeichen (BSA).

Das PLA soll allen Freude an Präszision im Pétanque-Sport bringen, die sich hier heranwagen. Anspruchsvolle Lege- und Schieß-Aufgaben (je 4) dürfen gelöst werden, die auch im Spielalltag in unterschiedlichster Form zu bewältigen sind.

Zielgruppe sind leistungsorientierte Mitglieder aus Vereinen, die im Deutschen Pétanque Verband e.V. (DPV) organisiert sind.

Empfehlenswert ist, bevor ihr in die Prüfungen geht, diese vorher zu trainieren. Die Prüfungen sind so konzipiert, dass man sie nicht aus dem Stand schaffen kann. Also: nicht zu früh aufgeben!
Bronze, Silber, Gold locken! Man kann in einem Durchgang mit denselben Prüfungen Bronze (ab 55 Punkten), Silber (ab 75) und Gold (ab 95) erzielen, je nach erreichter Punktzahl, analog zum Deutschen Sportabzeichen.

Die Mitgliedschaft im Verein eines DPV-Landesverbandes ist Voraussetzung. Wer sich an das PLA heranwagt, sollte also spätestens dann auch vorher Mitglied in einem Verein werden.

Was braucht es, um die Prüfungen abzulegen? Einige, die mitmachen, einen Verein als Ausrichter und eine*n ausgebildete*n PLA-Prüfer*in

Durch die Vorlage der Urkunde des Pétanque Leistungsabzeichens gilt die Prüfung in der Disziplingruppe Koordination des Deutschen Sportabzeichens in der Leistungsstufe Gold als erfolgreich absolviert – im Jahr der Ausstellung der Urkunde.

Quelle: PVRLP


 

Boule, das Yoga der Franzosen, fit und gesund durch Boule

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?